Das Konzept

 

 

Natürlichkeit, Selbstvertrauen, Stimme, Sicherheit, Pointierung des Gedankens, Atmung, Artikulation, Aussprache.

 

Das Konzept besteht im wesentlichen darin, der Menschen mehr oder minder verloren gegangene Natürlichkeit wiederzufinden, welche als Basis für jenes Selbstvertrauen angesehen werden kann, dass die Stimme und das Wort benötigt, um Ohr und  Herz anderer zu erreichen.

 

Wir werden gemeinsam versuchen, die absolut richtige und natürliche Tonlage jedes einzelnen herauszufiltern. Die persönliche Stimmfindung jedes einzelnen ist das Fundament unserer weiteren Zusammenarbeit. Nur wer mit der eigenen Stimme spricht und arbeitet, vermittelt Selbstvertrauen und Sicherheit.

Pointierung des Gedankens:

Nachher, immer nachher, fällt uns ein, was man vorher in seiner  Rede, in der Diskussion, der Verhandlung, der Präsentation, dem Verkaufsgespräch oder auf den kleinen Seitenhieb des Kollegen nicht noch alles hätte sagen können. Zuhause, ohne Anspannung, die die Präsenz anderer erzeugt, erleben wir die ach‘ so natürliche, geräuschlose Vollatmung und die Erzielung der günstigsten Resonanzen.

Es gelingt uns, gestochen zu artikulieren, fest in der Stimme und klar in der Aussprache mit geschmeidigen Lippen, einem lockeren Unterkiefer und einer elastischen Zunge. Ganz zu schweigen von etwa versteiften Halsmuskeln.   Aber diese Sicherheit ist möglicherweise beim nächsten Kontakt zu Mitmenschen wieder futsch. Gezieltes Training macht’s möglich, zur rechten Zeit, am rechten Ort die passenden Worte zu finden.

 

Natürlich gibt es Literatur mit Übungen und Atemtechniken, die wohl dazu angetan sind den Sprechapparat auf Vordermann zu bringen. Doch eines können Bücher nicht ersetzen:

Einen versierten Trainer der behutsam und individuell mit praxisbezogenen Methoden auf den manchmal schweren Umgang mit anderen Menschen vorbereitet.