Seminarablauf

 

Selbstverständlich flexibel gestaltbar.

 

 Die Dauer des Seminars beträgt zwei Tage,

 Ablauf in chronologischer Reihenfolge:

 

1. Tag - Vormittag

 

Begrüßung der Teilnehmer durch den Trainer. Er bittet die Teilnehmer sich vorzustellen, ihre Ziele und Erwartungen kundzutun, eventuell auch Beruf und schon erkannte Fehlerquellen.

 

Anhand Flipcharts zeigt der Trainer die möglichen Fehler im Bereich Rhetorik,

wie auch die Zielsetzung auf (Darstellungsform). Außerdem erwarten

den Teilnehmer ein paar interessante Anschauungsbei“Spiele“ Daraufhin verlegt sich das Training in den Turnsaal oder bei Schönwetter ins Freie - vor der Kulisse der traumhaft malerischen Landschaft von Mayerling, wo sich die

Arbeit an Körper, Geist und Seele besonders produktiv gestalten lässt.

 

Die einzelnen Übungen dienen der Lockerung der Kursteilnehmer, um sie

entsprechend auf die folgenden Aufgaben vorzubereiten.

Es sind vorwiegend Atemtechniken und Übungen zur Findung eines

sensitiven Körpergefühls.

Einblick in die Kommunikationspsychologie:

Verschiedene Kommunikationsmodelle werden vorgestellt und praxisbezogen  angewandt.

 

Nach dem Mittagessen folgt eine ½-stündige Ruhe- bzw. Schlafpause.

 

1. Tag - Nachmittag

 

In der zweiten Hälfte des 1. Tages wird besonderes Augenmerk auf die

Findung des individuellen Idealtons jedes einzelnen gelegt, woraus die

Lockerung der etwa versteiften Halsmuskulatur und dem zur Folge die

unverkrampfte Tongebung resultieren soll.

 

2. Tag - Vormittag

 

Arbeit an Vokal und Konsonant. Klingt trocken, ist es aber nicht!

 

Anschließend Mittagessen mit ½-stündiger Ruhe- bzw. Schlafpause.

 

2. Tag - Nachmittag

 

Die zweite Hälfte des zweiten Tages beinhaltet primär das Erkennen von

Fehlverhalten der Rede und das Aufzeigen von Möglichkeiten diesem

entgegenzuwirken, wobei sich Theorie und Praxis verbinden.

Angst- und Stressbewältigung (Lampenfieber).

 

Am späten Nachmittag bzw. am Abend des zweiten Tages fasst der SL

mit den Teilnehmern gemeinsam das bisher Erfahrene zusammen. Auch

steht er den Teilnehmern für spezielle Fragen, die im Laufe des Seminars

noch nicht beantwortet wurden, zur Verfügung.

 

Mit Handouts, welche alle Übungen enthalten, endet das Seminar.

 

Utensilien für die Teilnehmer: